RSS

Kakadu National Park – Auf ins Abenteuer!

04 Okt

Denn aktuellen Beitrag findest du auf meinem neuen Blog: http://www.martinwos.de/kakadu-national-park-auf-ins-abenteuer/

__________________________________________________________________________________

Es wird Zeit für ein neues Abenteuer. 😉

Zwei Stunden von Darwin entfernt befindet sich der Kakadu National Park. Doch dieser 20.000 Quadratmeter großer Park ist nicht einfach nur ein Park. Er beherbergt eine unglaubliche Ansammlung 25.000 Jahre alter Felskunst, mehr als 280 Vogel- und 10.000 verschiedenen Insektenarten (um nur mal ein Teil zu nennen).
Dieser Park ist somit wahrlich eine Schatzkammer der Naturgeschichte und Kunst der Aborigines, das diese seit Tausenden Jahren pflegen und achten.

Es ist deshalb nicht verwunderlich, das dies auch ein UNESCO Weltkulturerbe ist und auf unsere „must see“ Liste steht.

Dafür buchten wir eine zwei Tages Tour für ganze 360$ pro Person! Viel Geld, doch Australien ist teuer und es gab eine Menge zu sehen. Um 6 Uhr morgens ging es los.

image

Auf dem Weg in den National Park machte Luke, unser Reiseleiter, nach circa 1 1/2 Std. an einem großen Stein halt. Wir wunderten uns zunächst ein wenig, das dieser Stein es Wert war uns aus dem Nickerchen zu reißen?! Klar er sah komisch aus aber es gab hier viele dieser Steine?! Als wir ausstiegen wurde uns klar, das dies kein normaler Stein war…

image

Überall wimmelte es von Ameisen. Das war die Antwort! Es handelte sich bei dem knapp 4 Meter hoch und 1 Meter breitem Stein um ein Nest der Ameisen, das sie über Jahre aufgebaut hatten, um ihre Nahrung zu lagern. Da staunten wir nicht schlecht!

Doch unser Abenteuer begann mit einer Bootsfahrt durch ein mit Seerosen bedeckten Fluss, wo wir auf einige Krokodiele stießen. Der Bootsfahrer wies uns während der einstündigen Fahrt in die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten ein und ließ uns unter anderem Seerosen und andere Pflanzen probieren.

image

Weiter ging es 2 Std. quer durch den National Park nach Ubirr. Hier findet man die Ruhe selbst, die von mehrere Schichten Felskunst aus unterschiedlichen Stile und Jahrhunderten von den Aborigines stammen. Verschiedene malereien, die über 8.000 Jahre alt sind!

image

Wir kletterten auch auf den 250 Meter hohen Berg von wo wir eine atemberaubende Aussicht auf Teile des National Parks hatten.

image

Am zweiten Tag besuchten wir als Abschluss den Gunlom (Waterfall Creek).
Auf einem hohen Berg stauen sich dort kleine Seen, die dann ein Wasserfall bilden.

image

Wir verbrachten mehrer Stunden damit, über dem Wasserfall zu baden bevor wir den tatsächlichen Wasserfall zu Gesicht bekamen und unten noch mal die Möglichkeiten hatten am Wasserfall zu baden (und von den Klippen zu springen 😉

Der Anblick, direkt darunter/ davor zu schwimmen, war wahrlich ein „Bild für Götter“.

image

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - 4. Oktober 2012 in Australien

 

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: